Der „Arcwave Ion“ im Test – Herrschaften und auch Frauen aufgemerkt – vor allem solche, die viel unterwegs sind, und ihrem Mann zu Weihnachten eine kleine Freude für einsame Stunden machen möchten. Im Folgenden stellen wir euch nämlich den „Arcwave Ion“ vor: einen neuartigen Masturbator für Männer, speziell dafür entwickelt, den richtigen Nerv zu treffen.

Die meisten Masturbatoren für Männer haben einen etwas billigen, anstößigen und wenig ästhetischen Touch. Der „Arcwave Ion“ kommt hingegen als ein auf den ersten Blick hochwertiges Lifestyle-Produkt daher, welches 2021 sogar mit dem „Red Dot Design Award“ in der Kategorie Produktdesign ausgezeichnet wurde.

In einer sehr schicken und eleganten Box geliefert, befindet sich neben dem eigentlichen Gerät nebst Bedienungsanleitung und USB-Ladekabel (ohne Netzteil) auch die sogenannte Storage Base – eine Art Garage für euer neues Spielzeug, welche jenes nicht nur vor ungewollten Blicken schützt, sondern auch zugleich als Ladestation fungiert und den Trocknungsprozess unterstützt. Letzteres wird über ein mitgeliefertes DryTech-Pack bewerkstelligt, welches Siliziumdioxid-Kapseln enthält und in den DryTech-Stick im Inneren der Ladestation eingelegt wird.

Zwar wird der „Arcwave Ion“ vorgeladen geliefert, der Anleitung zufolge kann es aufgrund von Umwelteinflüssen aber durchaus sein, dass dieser entleert ankommt. Von daher raten wir bei aller berechtigten Ungeduld dazu, das Gerät zunächst in der Storage Base aufzuladen. Der Vorgang dauert ungefähr 85 Minuten und wird durch mehrere LEDs an der Außenseite der Ladestation dokumentiert. Voll aufgeladen hält der Masturbator 60 Minuten bei voller Intensität durch.

Seid ihr schließlich bereit für eure ersten Gehversuche, empfiehlt es sich, sowohl euren Penis als auch das innere der Silikonhülle mit einer kleinen Menge Gleitmittel einzuschmieren. Eine 10-ml-Tube liegt dem Paket praktischerweise gleich bei.

Und jetzt kommt der interessante Teil.