Es passt so gar nicht zu unserem ach so aufgeklärten und gesundheitsbewussten Zeitgeist, doch Männer, die rauchen und Alkohol trinken, kommen bei Frauen besser an! Das behaupten zumindest die Wissenschaftler hinter der Studie mit dem klangvollen Namen 'Das junge männliche Zigaretten- und Alkohol-Syndrom'. Doch bevor ihr euch in der Hoffnung auf gesteigerte Attraktivität nun besagten Drogen hingebt: Das Ergebnis gilt nur für Frauen, die auf der Suche nach einem One-Night-Stand sind.

Diese Erkenntnis ist das Ergebnis einer Studie, an der insgesamt 239 Frauen im Alter zwischen 17 und 30 teilnahmen. Die belgischen Forscher legten den Damen Profile fiktiver Männer vor, unter denen sich auch diverse befanden, welche ein deutliches Rauch- und Trinkverhalten aufzeigten. Daraufhin befragte man die Probandinnen, wie diese die Einstellung des jeweiligen Mannes gegenüber den Themen Liebe, Gefahr und Waghalsigkeit einschätzen würden.

Dabei war ein Muster zu erkennen, dem zufolge sich eine Vielzahl der Frauen auf rauchende und trinkende, Gefahr ausstrahlende Männer für eine sexuelle Beziehung einlassen würden. Was für ein glücklicher Zufall, dass eine ganz andere Studie quasi parallel dazu ergab, dass exzessiv trinkende und rauchende Männer besonders an kurzen, lockeren Beziehungen interessiert sind.

Und auch wenn es so mancher sicherlich nicht hören mag, bringt es Evelin Vincke, die leitende Forscherin, auf den Punkt:

„Diese Ergebnisse zeigen, dass Zigaretten und Alkohol als Strategie auf der Suche nach einer kurzzeitigen Beziehung funktionieren können.“

Sie kündigte zudem eine weitere ausgedehnte Studie an, im Zuge derer Männer die Profile von Frauen in ähnlicher Weise einordnen sollen. Wir sind auf die Ergebnisse gespannt!