Er gilt als eine der größten urbanen Mythen der Moderne, hat hunderte schmalziger Romane, romantischer Komödien und unzählige Tischgespräche in Cafés befeuert: Sex beim ersten Date. Ein Thema, bei dem die Meinungen scheinbar nur Extreme kennen – wovon wir Männer wohl ein Liedchen singen können: Denn es sieht ja meist so aus, dass die Damenwelt uns diesbezüglich an der kurzen Leine hält.

Wenigstens bis zu Date Nr. 3 warten, das wird uns popkulturell eingeimpft, „Keinohrhasen“ oder „How I met your Mother“ machen’s vor. Kurz: Die Meinung scheint hier recht eindeutig. Dass sich diesbezüglich aber eine Wende abzeichnet, zeigt eine Studie der Online-Vermittlungsagentur Parship. Die hat symbolträchtige 469(!) Singles zum Thema befragt – mit überraschenden Resultaten:

So würden – eher wenig überraschend – mehr als die Hälfte aller Kerle (57%) durchaus beim ersten Kennenlernen mit der Umworbenen in die Kiste steigen, wenn sich alles „richtig anfühle“, aber eben immerhin auch 42 Prozent aller Frauen. Noch interessanter: Kommt es tatsächlich zum Austausch von Körperflüssigkeiten, so sind es die Damen, die hier weniger zaghaft sind:

Gut 53% der befragten Mitglieder des schönen Geschlechtes möchten nämlich nicht, dass wir Kerle unsere angeborene Wildheit zügeln – was die Tatsache noch aufschlussreicher macht, dass 52% aller befragten Männer finden, dass beim Nümmerchen beim ersten Date vor allem Zärtlichkeit im Vordergrund steht ... Wir können euch nur raten: Lasst euch einfach von euren Instinkten leiten und macht, was euch und dem – zeitweiligen? – Partner gefällt ...        

Quelle: Finanznachrichten