Beziehungen sind schön. Beziehungen bedeuten mitunter aber auch jede Menge Stress, Ärger und schlaflose Nächte – im guten wie im schlechten Sinne. Was ist also bei einer langjährigen Beziehung schwerer, als das Sexualleben frisch und lebendig zu halten? Wie eine aktuelle Studie von ElitePartner zeigt, halten 44 Prozent diese Herausforderung tatsächlich für am schwersten.

Paarberaterin Lisa Fischbach hat deshalb einige Tipps, den Sex in einer Beziehung weiterhin zu pflegen. Als Erstes sollte der Mythos vergessen werden, dass Sex in einer langjährigen Beziehung leidenschaftlich und jung bleiben muss. Mit der Beziehungsdauer steigt die Vertrautheit, alles scheint nicht mehr so prickelnd zu sein, wie zu Beginn.

Im Gegenzug steigen aber das Verständnis füreinander und die Harmonie in der Partnerschaft. Geborgenheit und Gemeinsamkeit sind mindestens genauso wichtig wie guter Sex. Solange beide Partner zufrieden sind, ist alles im Lot. Gestresste Paare sollten zudem Zeit für das Sexualleben einplanen. Sei es terminlich oder anders. Dabei das Handy natürlich ausgeschaltet lassen. Es sei denn, man steht darauf, beim Sex im Internet zu surfen. Solche Leute soll es ja auch geben.

Außerdem sollte man nicht hoffen, dass die Lust einfach aufkomme, wie es beispielsweise der Hunger tut. Der Partner sollte stimuliert, gestreichelt und massiert werden. Schnell folgt dann die Lust nach 'mehr'.

Weitere Tipps, die der Beziehung den nötigen Pepp verleihen können, sind auf ElitePartner zu finden.