Offenbar hat die Tatsache, dass einige Männer fremdgehen und andere dafür treu bleiben einen ganz simplen Grund: Nasenspray. Zumindest wenn es nach den Erkenntnissen von Bonner Forschern geht. Bekommen Männer nämlich das sogenannte Kuschelhormon Oxytocin als Nasenspray verabreicht, erscheint die eigene Partnerin attraktiver als andere Frauen und die Fremdgeh-Quote sinkt.

Außerdem sorgt der Wirkstoff dafür, dass beim Anblick der Partnerin das Belohnungszentrum im Hirn des Mannes aktiviert wird.Ähnlich wie es beim Drogenkonsum passiert.

Bei Säugetieren steht die Monogamie eigentlich nicht sonderlich hoch im Kurs, meint der Leiter der Studie, René Hurlemann vom Uniklinikum Bonn. Der Mensch sei eine Ausnahme, welche es noch zu erforschen gilt. Offenbar kann Oxytocin eine Ursache für dieses Verhalten sein. Solltet ihr eure Freundin, Verlobte oder Frau also mit einem Nasenspray herumhantieren sehen, dann geht lieber auf Abstand.

Wer weiß, was sie vorhat ...