Ihr habt Lust, im Bett mal etwas Neues auszuprobieren, traut euch aber nicht, mit eurer Partnerin offen darüber zu sprechen? Eine neue App sorgt da für Abhilfe und bietet euch für läppische 1,79 Euro 99 Sex-Fantasien sowie die Möglichkeit herauszufinden, wo bei euch die Schnittmenge liegt.

'Undercovers' heißt das kleine neue Programm, entwickelt von zwei Kölner BWL-Studenten. Das Prinzip ist denkbar einfach: Aus der Liste an Vorschlägen wie Fesselspiele, Voyeurismus oder einem Dreier, wählen beide Partner unabhängig voneinander ihre Vorlieben aus, woraufhin die App nur anzeigt, worauf beide stehen. Die anderen Eingaben bleiben verborgen.

Das Konzept geht offenbar auf. Nach nur einem Monat wurde Undercovers bereits 15.000-mal heruntergeladen. Die Macher dazu:

„Unsere User sind nicht schüchterner als andere, die wollen ihren Sex nur verbessern. Nach einer Studie sind nur 44 Prozent komplett happy mit ihrem Sexleben – da ist noch viel Luft nach oben. Unsere App soll Paaren helfen, mehr miteinander zu reden. Nach einem Monat haben wir schon mehr als 15.000 Nutzer, die App wird weltweit runtergeladen – sogar in Pakistan.“

Um genug Fantasien zusammenzutragen, habe man viele Bücher gelesen, sodass am Ende satte 700 zusammenkamen. Aufgrund der geringen Größe des Programms musste man sich dann auf 99 beschränken.

Kommerziell erfolgreich und noch viele ungenutzte Ideen? Das schreit ja förmlich nach 'Undercovers 2'.