Mancher Wackelzahn weigert sich hartnäckig, seinen angestammten Platz zu verlassen. Dann ist guter Rat teuer. Wer kennt sie nicht, die Szenarien, in denen allerlei Alltagsgerät dabei aushelfen darf, der aufbegehrenden Dentalmasse eins auszuwischen? Vom Klassiker mit Bindfaden und Zimmertür bis hin zu moderneren Versionen, bei denen die Tür durch den Schaumstoffpfeil einer Nerf-Pistole ersetzt wird, ist alles dabei.

Mit Türen und Spielzeugknarren gibt sich der Mann aus dem Video gar nicht erst ab. Er schwört auf die automobile Lösung des Problems. Soll heißen: Maestro holt mal eben den Audi aus der Garage, verfrachtet Filius nach drau0en auf den Wendeplatz und löst das Problem mit ein paar Dutzend Pferdchen, die den Zahn aus der Mundhöhle befördern. Tja, Väter kommen halt auf alle möglichen Ideen, um ihren Kindern eine Freude zu bereiten.

Das fängt bei selbstgebauten Baumhäusern, Schlitten oder Go-Karts an. Andere erzählen den Kleinen Geschichten oder sind einfach nur da, wenn sie gebraucht werden. Wieder andere … erfüllen sämtliche dieser Punkte. Auch dann, wenn mal etwas wehtut oder die Kleinen krank sind. Oder eben, wenn die Milchzähne ausfallen – nicht immer eine angenehme Erfahrung für die Kinder. Nur, ob man als Papa dafür wirklich den Wagen aus der Garage holen sollte? Der Junge schien sich nicht dran zu stören … im Gegenteil!