Jeder liebt diese Storys, David gegen Goliath, der Underdog gegen den offenkundig überlegenen Bösewicht. Aber nicht immer ist alles so, wie es scheint. Nimmt man sich etwa das Dashcam-Video dieses Lastwagens vor, erkennt man, dass umgekehrt ein Schuh draus wird. Denn der Mini-Fahrer ist hier der uneinsichtige … Pardon … Idiot, der sich so sehr im Recht wähnt. Das hat Konsequenzen für seinen Wagen – und wahrscheinlich ein Schleudertrauma – zur Folge.

Der norwegische Autofahrer ist dabei zu sehen, wie er auf einer zweispurigen Straße neben einem LKW fährt. Doch dem Laster geht irgendwann die rechte Spur aus – die Straße wird einspurig. Reißverschluss. So bleibt dem Brummifahrer nichts anderes übrig, als rüberzuziehen. Dabei scheint er den Mini zu schneiden oder dieser wähnte sich im Recht und war gerade im Überholen begriffen. Das wütende Hupen aus dem Hintergrund lässt darauf schließen.

So also macht sich der Giftzwerg auf, es dem „bösen“ LKW-Fahrer heimzuzahlen: Wir sehen, wie der Kleinwagen mit hohem Tempo von hinten durch den Gegenverkehr angeschossen kommt. Der Mini setzt sich vor den Laster und der zutiefst wütende Autofahrer lässt seine letzten Hirnzellen bei einem Manöver, dessen Sinnlosigkeit sich einem Physik-Fünftklässler erschließt: Er bremst das LKW-Monster mit seiner 700-Kilo-Quetschkugel aus – und wundert sich, dass es ihn nach vorne katapultiert. Danach steigt Monsieur Mini auch noch aus und wird frech. LKW-Fahrer. Manchmal können sie einem leidtun. Bei der Vorstellung, dass man sich täglich mit so einem Blödsinn auseinandersetzen muss, wird uns ganz anders…