Das Internet vergisst schnell. Aber es gibt durchaus Videos, die bleiben einem im länger Gedächtnis. Vielleicht erinnert ihr euch daher ja noch an dieses deutsche Autobahn-Highlight, bei dem ein Kombi der Marke Audi einen Sportwagen abzieht und dessen Insassen nur ein erstauntes „Ey, was ist denn mit dem Kombi los!?“ aus der Kauleiste fällt. Dieses Monstrum von einem Kombi ist ein Audi RS6 und der ungeschlagene Rekordhalter, wenn es um die pure Power eines an sich reinen Mehrzweckautos geht.

Was in der „Normalversion“ schon ein wahrer PS-Brocken ist, wächst in einer vom Tuningstall ‘RRhamani’ aufgepimpten Version zum absoluten Leistungsmonstrum heran. Der Kombi aus der Hölle bringt es in der Variante ‘RS Avant’ so auf brutale 854 Pferdestärken – 250 mehr als die ursprüngliche Version. Bei einem Drehmoment von 1119 Newtonmetern können sich nicht mehr viele straßentaugliche Fahrzeuge mit Audis Bestie messen.

Im Motormagazin ‘Grip‘ hat man es trotzdem – oder gerade deswegen – versucht. In drei Disziplinen, auch abseits des einfachen Feststellens, wer der schnellere ist, treten das Roadster-Leichtgewicht Radical SR3 SL, ein handelsüblicher VW-T6-Bulli sowie Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl mit einer Aprilia RSV4 RF gegen das Kombi-Untier an. Das Ergebnis ihres Wettstreits seht ihr im Video.