„Wie weit würdest du gehen, um die zu schützen, die du liebst?“ – ein typischer, reißerischer Actionfilmuntertitel, der in den 90ern so gut wie jeden Filmtrailer schmückte und auch heute bei vielen Streifen noch immer wie die Faust aufs Auge passt. Also, wie weit?

Ihr wärt bereit, für die Menschen oder die Sache, die ihr liebt, bis zum Äußersten zu gehen? Alles zu tun, was nötig ist – egal, was es auch kosten mag? Wie viel Schmerz, Leid und Angst damit verbunden ist? Gut, dann seid ihr wie dieser Autobesitzer. Nach dem Motto „Der neue Lack ist mir heilig“ gibt der Mann nämlich alles – so wie es eben nur ein Kerl kann, der sich gerade einen brandneuen Wagen gekauft hat.

Als die ersten Hagelkörner zu fallen beginnen, bleibt ihm nur eine Wahl, um den Neuwagen zu retten: voller Körpereinsatz.