Jeder Mann bleibt dann und wann auf der Strecke und braucht Hilfe. Und nein, die Rede ist jetzt nicht von dem mann.tv-typischen Schweinkram, es geht um ganz profane Dinge ohne jede Zweideutigkeit. Denn wenn des Mannes liebstes Spielzeug schlappmacht, braucht es kompetente Hilfe, um es aufzurichten. Handbetrieb ist notwendig, damit der Motor wieder schnurrt. Im schlimmsten Fall genügt nicht mal das, dann müssen andere Mittel her, damit die Gurke wieder ihren Dienst verrichtet.

Richtig, ihr habt es erraten, es geht mal wieder ums liebe Auto. Jeder von uns kennt das Problem: Selbst die kompetentesten Männerhände versagen manchmal bei einer Reparatur vor Ort. Dann braucht man leider einen Abschleppwagen. „Leider“ deshalb, weil das oft ins Geld geht, wenn man nicht gerade Mitglied im ADAC oder im Ausland unterwegs ist. Und weil es für einen Mann stets ein seltsames Gefühl ist, wenn ein anderer Kerl kommt und die Liebe unseres Lebens huckepack nimmt. Das entmannt.

Andererseits gibt es eine ganz einfache Therapie, um dieser Mischung aus Versagens- und Verlustängsten zu begegnen: Schaut euch einfach diesen Video-Klassiker an, der einige Abschleppdienst aus der Hölle zeigt. Danach werdet ihr froh sein, wenn ihr eure Karre in die vertrauenswürdigen Hände eines echten Kfz-Meisters geben dürft. Denn ganz ehrlich: Was die Knallchargen in diesem Material mit ihren schutzbefohlenen Fahrzeugen so anstellen, ist kaum zu ertragen. Jetzt entschuldigt uns bitte: Wir müssen weinen …