Welcher Autobesitzer kennt das Gefühl nicht: Der Traumwagen rückt in greifbare Nähe, nachdem sämtliche Vorbereitungen abgeschlossen sind. Der Betrag ist überwiesen, man stiefelt also nach Wochen bangen Wartens in das Autohaus seines Vertrauens. Schlüsselübergabe und dann endlich, endlich die Jungfernfahrt mit dem neuen Wagen. Gut, wenn sie nicht endet wie in diesem Video.

Das entstand bereits im April 2018 in Massachusetts in den USA und zeigt den wohl unglücklichsten BMW-Fahrer der Welt. Untertitelt ist es mit saloppen Worten: „Mein Kumpel hat seinen Z4 direkt am ersten Tag geschrottet … glücklicherweise habe ich einen Snap davon geknipst!“ Nicht unbedingt die Art „Freund“, die man in einer solchen Situation dabeihaben will, aber die kann man sich manchmal bekanntermaßen nicht aus … warte, das waren Verwandte.

Was hier jedenfalls munter und ausgelassen mit einem fröhlich heulenden Motor beginnt, endet abrupt und für den Fahrer äußerst deprimierend an einer Ziegelmauer. Oder besser: in einer Ziegelmauer. Denn durch die brettert die Front des Z4 und erleidet dabei mehr als nur ein paar kosmetische Dellen, wie im Material des „Kumpels“ deutlich zu erkennen ist. Sicher nicht die Jungfernfahrt, von der der Fahrer geträumt hat.

Quelle: autorevue.at