Wer im Zuge seiner Hochzeit, oder noch besser des Junggesellenabschieds, so richtig einen auf dicke Hose machen möchte, der mietet sich eine Stretch-Limousine. Nach einem schnellen Blick ins Netz wissen wir, dass man mit gut 99 Euro pro Stunde dabei ist. Wie man es aus dem Fernsehen kennt mit Trennscheibe zum Fahrer, Bar mit Kühlfächern, Klimaanlage, Stereoanlage mit CD, indirekter Beleuchtung, Lederausstattung, Bedienpult hinten, verdunkelten Scheiben, DVD mit Surroundanlage, zwei TFT-Bildschirmen, Neonbeleuchtung mit Spezialeffekten und Sternen im Himmel sowie Bar. Klingt ja schon mal ganz gut. Aber warum nur auf dicke Hose machen, wenn man auch die dickste von allen haben könnte?!?

Denn was ist geiler als eine Stretch-Limousine? Eine Sattelzug-Limousine, in der mehrere Stretch-Limos ganz bequem parken könnten! Und wo gibt es so etwas? In den USA natürlich. Denn hierzulande würden vermutlich allein die Benzinkosten den Mietpreis für den „Midnight Rider“ mindestens verdoppeln! Und das Teil kostet schon 1000 Dollar die Stunde!

Dafür bekommt ihr aber auch den Rekordhalter in der Kategorie „Schwerste Limousine der Welt“ vor die Tür gestellt. Gezogen von einem 440 PS starken 435 HP Peterbilt 379 Truck bringt diese 21 Meter lange mobile Disco satte 22.933 Kilogramm auf die Waage. Im Preis mit inbegriffen sind übrigens zwei Fahrer, eine Hostess, ein Techniker, ein Bartender und eben all die Annehmlichkeiten, die man von einem solchen Teil erwarten darf. Für alle, die auf der Suche nach einem Statement sind, welches zumindest auf der Straße nicht zu toppen ist!

Quelle: Foto: themidnightrider.com