Rache ist ein dankbares Motiv in Filmen, Videospielen und auch in Büchern. Aber so cool die gepflegte Auge-um-Auge-Vendetta in den genannte Medien auch rüberkommt, haben diese doch alle eine wichtige Sache gemeinsam: Sie erzählen fiktive Geschichten! Natürlich kommt es auch in der Realität immer wieder zu Racheaktionen, sei es von Seiten des kleinen Mannes oder gar eines ganzen Staatsapparates. Allerdings sind die Folgen einer solchen in der wirklichen Welt üblicherweise weder heroisch noch romantisch zu nennen, und die Beweggründe meist schlicht saublöde!

Der folgende Clip ist ein prima Beispiel dafür. Zugegeben, es ist nicht mehr ganz taufrisch, erfüllt seinen Zweck als warnendes Zeitdokument, in Form eines Polizeivideos, aber natürlich auch in niedriger Auflösung. Dank der On-Board-Kamera werden wir Zeuge, wie ein offensichtlich als Zivilfahrzeug getarnter Einsatzwagen sich auf der A81 bei Böblingen hinter einen schwarzen Mercedes klemmt, der durch viel zu hohes Tempo auf sich aufmerksam gemacht hat.

Bevor die Beamten jedoch einschreiten können, wird der Geschwindigkeitsrausch auch schon durch den plötzlichen Spurwechsel eines vorausfahrenden Lastwagens jäh ausgebremst. Eine nicht ganz ungefährliche Situation, bei der glücklicherweise niemand zu Schaden kam. Vom Ego des Mercedes-Fahrers einmal abgesehen.

Zwar ist dieser ob des riskanten Manövers nicht zu Unrecht sauer, anstatt sich aber einfach darüber zu freuen, mit heiler Haut davongekommen zu sein, sinnt der Gefährdete auf Rache. Bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit überholt er der den LKW und zieht das Fahrzeug in seiner Wut hart nach rechts, um seinen vermeintlichen Kontrahenten zu schneiden. Blöd nur, dass er die Kiste dabei brutal verreißt und schließlich in der Leitplanke landet.

Tjaja, Zorn – und sei er noch so gerecht – ist halt ein echt schlechter Ratgeber. Ganz besonders auf einer Autobahn!