Seit es die Menschheit gibt, gibt es auch Konflikte wegen unterschiedlicher Rassenzugehörigkeiten. Man sollte meinen, dass es sich dabei um ein mittelalterliches Konzept handelt, aber machen wir uns nichts vor. Moderne Zivilisation hin oder her, die Probleme und die Argumente sind die gleichen wie vor tausend Jahren. Dabei wäre es sehr viel einfacher, sich auf das zu besinnen, was wir gemeinsam haben. Also mal ganz davon abgesehen, dass wir ohnehin alles Menschen sind, gibt es zum Beispiel in wirklich jedem Land dieser Welt Idioten, denen es leider erlaubt ist, ein Auto zu fahren.

So natürlich auch im beschaulichen Vancouver, der inoffiziellen Hauptstadt Kanadas (die offizielle ist übrigens Ottawa). Denn auch hier gibt es Straßen, Autos, Verkehrsregeln und Deppen, welche diese missachten und damit andere in Gefahr bringen. Vorhang auf für den bemützten Honda-Civic-Fahrer. Für einen Mann, der auf einem Parkstreifen nach seinem Karma sucht.

Und so viel sei bereits vorab verraten: Er findet es. Oder sollten wir besser sagen, es findet ihn? Egal, ergehen wir uns nicht in kleinlichen Wortklaubereien, sondern ergötzen uns lieber daran, dass es in diesem Universum durchaus noch so etwas wie Gerechtigkeit gibt.