Es ist eine der ältesten physikalischen Fragen: Was passiert, wenn eine unaufhaltsame Kraft auf ein absolut unbewegliches Objekt trifft? In diesem Video wird sie zumindest in Teilen beantwortet. Denn so theoretisch, wie die Frage klingt, ist sie gar nicht. Nicht erst seit 9/11 müssen sich gerade Botschaften, Regierungsgebäude oder Militärinstallationen mit solchen Themen auseinandersetzen.

Denn so ein Lastwagen kann, selbst ohne Sprengstoff-Zuladung, eine mächtige Waffe sein. Eine gewaltige Masse, die eine enorme Geschwindigkeit erreichen kann, um in einen gesicherten Bereich vorzudringen und dabei alles plättet. Manche Werkzeuge oder Waffen geraten eben nie aus der Mode, solange Menschen sind, wie sie eben sind: Was den Belagerern mittelalterlicher Burgen ihr Rammbock war, ist manchen Terroristen ein Truck.

Knickrohr vs. Truck

Um den zu stoppen bedarf es einer Sperre. Das Transportation Institute der Texas A & M University in College Station hat eine wirklich simple, aber verblüffend effektive Lösung in Zusammenarbeit mit der US-Regierung ersonnen. Das Ding hört momentan noch auf den zweckdienlichen, aber nüchternen Titel „Bent Pipe“ („Knickrohr“), bis ein offizieller Name gefunden wurde. Ein meterbreites, hochsolides Monstrum, das einen halben Meter tief in der Erde verankert wird und Fahrzeuge mit absolut brutaler Effizienz stoppen kann.

Wie genau, das zeigt dieses ehrfurchtgebietende Video eines Siebentonners, der mit ca. 80 Sachen in die Barriere hineinkracht. Und sagen wir es mal so: Terroristen im Führerhaus, so denn welche vorhanden gewesen wären, hätten ihren Lebenstraum, in Schnipseln und Fleischfetzen im ersehnten Paradies anzukommen, eindeutig erfüllt bekommen.