Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde, stößt aber keineswegs bei jedem auf Gegenliebe. Gerade Leute, die sich für Technologie, satten Sound und beeindruckende Motorblöcke interessieren, stehen dem Thema skeptisch gegenüber. Besteht so ein Elektroauto doch, salopp formuliert, aus kaum mehr Teilen als einem (oder mehreren) E-Motor(en), einem Computer und dem Akku, fast wie ein Fernlenk-Spielzeug. Doch wie sieht er aus, der E-Motor?

Beziehungsweise für alle, die so einen Elektromotor, etwa eines Tesla, schon einmal von außen gesehen haben: Was ist eigentlich drin? Genau dieser Frage ging der YouTube-Kanal „What’s Inside?“ auf den Grund. Der englische Name des Kanals bedeutet zu Deutsch so viel wie „Was steckt drin?“. In seinen Videos öffnet der Kanalbetreiber alle möglichen Dinge, von Turnschuhen bis hin zu Sternfrüchten.

Dann wird der Inhalt der geöffneten Objekte genau in Augenschein genommen. In diesem Fall orderte sich der gute Mann ein über 200 Kilo schweres Tesla-Aggregat, das er laut eigener Aussage auf eBay erstehen konnte. Was am Ende in der Autowerkstatt seines Freundes an einer Kette hängt, sieht verglichen mit einem satten V8 tatsächlich eher winzig aus.

Zumal jeder, der schon einmal in einem E-Auto gefahren ist, weiß, was für eine monströse Beschleunigung und satte Endgeschwindigkeit so ein Tesla erzielen kann. Was ist also drin?