Bei dem Wort „Panzer“ denken die meisten Menschen vermutlich zuerst an ein viele Tonnen schweres, behäbiges Metallungetüm mit Kettenantrieb. Doch es gibt auch noch die sogenannten „Radpanzer“. Jetzt auch nicht unbedingt als Leichtgewicht zu bezeichnen, sind die Teile dennoch ungleich fixer unterwegs als ihre dicken Brüder. Und da deren Reifen eine ganze Menge aushalten können müssen, ist so ein Radpanzer ideal dafür geeignet, wenn man als Reifenhersteller die Qualität seines Produktes unter Beweis stellen möchte.

Das dachte man sich auch im Hause Tokyo Tires und schraubte flugs die hauseigenen Offroad-Reifen an den Ferret, einen wendigen britischen Radpanzer, der als leichtgepanzertes Aufklärungsfahrzeug entwickelt wurde. Und man muss sagen, dafür, dass der erste Ferret (zu deutsch: „Frettchen“) bereits 1951 vom Band lief und heutzutage eher selten zum Einsatz kommt, ist das Teil immer noch äußert agil.

Das beweist das folgende Video auf beeindruckende Art und Weise, in welchem sich US-Rennfahrer und Offroad-Champion BJ Baldwin hinters Steuer klemmt und das Frettchen in halsbrecherischer Geschwindigkeit durchs Gelände scheucht. Und das Ganze sieht so dermaßen nach Spaß aus, dass wir jetzt nicht nur diese Reifen haben wollen, sondern gleich den ganzen Panzer!