Wir wissen nicht, wie es mit den Amtseiden in den USA so aussieht und ob sie in etwa so klingen, wie die in Deutschland. Aber da dürfte irgendwo ein Passus sein, dass man zumindest als Polizist seinem Dienstherrn und der Uniform, die man trägt, keine Schande bereiten soll.

Der US-Cop aus diesem Video scheint davon nicht so viel gehört zu haben – wir bezweifeln nicht, dass er bei auch nur fünf km/h überhöhter Geschwindigkeit die Radarpistole zücken und einen „Verkehrssünder“ zur Kasse bitten würde. Da würde aber mit zweierlei Maß gemessen: Denn Rennen im Streifenwagen gegen einen Lamborghini bei Top-Speed scheinen für den Herrn (oder die Dame) kein Problem darzustellen…

Zugegeben, im Gegensatz zu deutschen Beamten kurvt dieser Polizist/diese Polizistin auch nicht in einem Passat- oder BMW-Kombi herum, sondern hat halt einen entsprechend motorisierten Dodge Charger der Florida Highway Patrol unter dem Allerwertesten – da kann man schon einmal auf unkeusche Gedanken in PS-starken Gefilden kommen. Aber bei Gedanken sollte es eben bleiben, statt sich ein Rennen mit einem Boliden vom Schlage eines Lamborghini Aventador zu liefern…

Der US-Sender NBC 2 News berichtete über den Vorfall und liefert noch dazu die Dashcam-Aufnahmen, die ihr unten sehen werdet. Die Florida Highway Patrol ermittelt bereits gegen den beteiligten Beamten, hat aber keine weiteren Informationen oder Kommentare zur Verfügung gestellt. Das muss sie in so einem eindeutigen Fall ja auch gar nicht, hier liegt die Sachlage absolut klar auf der Hand. Man fragt sich, wie oft solche Szenarien vorkommen, wenn mal niemand mit einer Kamera in der Nähe ist…