Wenn es um potente Musikanlagen geht, messen einige Leute in Bass. Je fetter, desto besser. Oder wie es bereits der österreichische MC Wolfgang Amadeus Mozart so treffend auf den Punkt brachte: „Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!“ Und der Mann kannte sich mit Musik zweifelsohne aus. Während es auf großen Veranstaltungen nun keine Kunst ist, mit einer gigantischen Ausstattung die Leute im Niederfrequenzbereich wegzublasen, sieht es im begrenzen Stauraum eines Autos schon anders aus. Wobei auch dort so einiges geht, wie das folgende Video beweist!

Nun reden wir hier die ganze Zeit von Bässen, aber was ist damit eigentlich gemeint?

In der Akustik ist immer dann von Bass die Rede, wenn es um Frequenzen von 0 bis 150 Hz geht. Dieser Bereich stellt gut ein Drittel des vom Menschen hörbaren Frequenzspektrums dar und gilt von daher als wesentlicher Bestandteil des menschlichen Hörens. Tiefe Frequenzen werden dabei aber nicht nur mit den Ohren wahrgenommen, sondern von unserem ganzen Körper. Selbst gehörlose Menschen können diese Schwingungen wahrnehmen.

Nun gibt es recht viele Videos im Netz, in denen eben jene Schwingungen auf vielfältige Art und Weise visualisiert werden. Das was ihr aber gleich sehen werdet, verdient wohl am ehesten einen WTF-Orden! Es beginnt so harmlos mit einem unschuldig dreinblickenden Mädel und dem Song 'Blank Space' von Taylor Swift. Bis dann der Fahrer des Wagens, in dem sie sitzt, den Bass aufdreht und der Lady damit glatt einen neuen Look verpasst.