Wir leben im digitalen Zeitalter, kein Mist, den wir nicht per Knopfdruck erledigen könnten. Ein ganz neues Feature: Ein Auto, das per Knopfdruck problemlos die Farbe wechseln kann. Ihr glaubt uns nicht? Dann gönnt euch dieses Video und entscheidet, ob solch eine Technologie etwas für euch wäre.

Handelt es sich hier um eine poly-mimetische Technologie, über die in Science-Fiction Filmen wie „Terminator 2 – Der Tag der Abrechnung“ auch gewisse Cyborgs des Typs T-1000 verfügen? Oder ist es ein Nano-Polymer-Lack, der mit einem Außenscanner an dem Auto verbunden ist, darüber Helligkeit und Umgebungsfarben ausmisst und durch mikroelektrische Impulse Naniten anregt, die Farbe zu wechseln? Oder ist eine Art Flüssigkeitsschicht unter einer transparenten obersten Lackschicht, die per Knopfdruck die Farbe ändert?

Nichts von all dem genannten Kram – der Golf R, der hier so rasant auf Tastendruck das Chamäleon spielt, ist einfach nur ein gelungener Video-Fake. Das Bildmaterial wurde entsprechend bearbeitet, die Farben am Wagen ändern sich durch einen simplen Eingriff. Den könnt ihr gleich erspähen, wenn ihr beispielsweise darauf achtet, wie der Filmer um das Auto herumgeht und was dabei mit den Fensterscheiben und dem Lack passiert. Es wird wohl noch etwas dauern, bis wir Farben und Lacke bekommen, die auf elektrische Impulse reagieren. Eine schöne Idee war das Video trotzdem.