Die Evolution des Ferrari in ihrer ganzen Pracht, von den Anfängen mit dem 125s aus dem Jahre 1947 bis zum wunderschönen Portofino von 2017 – in dieser Video-Collage machen wir eine Zeitreise und dürfen einige der schönsten und teils auch unbekannteren Ferrari-Varianten im Profil bewundern. Eine Zusammenstellung der Superlative, die sich kein Autonarr entgehen lassen sollte…  

Apropos „Superlative“: Man darf wohl mit Fug und Recht behaupten, dass wir in deren Zeitalter leben und dass der Online-Journalismus sowie die Möglichkeit, sich im Internet auszutauschen, daran nicht ganz unschuldig sind: Filme sind nicht mehr einfach nur toll, selbst der letzte Zelluloid-Rotz ist heute gleich „episch“. Vielversprechende Heilmittel sind direkt „bahnbrechend“ und jeder halbwegs talentierte Athlet gilt heute gleich als „Legende“, wenn er einfach nur weiß, wie man einen Tennisschläger richtig herum hält oder einen Lederball ins richtige Tor tritt und dabei eine halbwegs gute Figur macht.

Nach so einer Überleitung wird es daher alles andere als einfach, etwas zu dem nun folgenden Video zu schreiben – andererseits: Ferraris sind nun mal wirklich legendäre Autos, darin scheint sich die Welt einig. In diesem Fall bekommen wir tatsächlich einige ebenso bahnbrechende wie epische Varianten aus den italienischen Traditionswerken zu Gesicht. Womit sich der Kreis geschlossen hätte...