Es gibt viele Arten, eine Delle aus seinem Auto zu entfernen. Eine Werkstatt mit dieser Aufgabe zu beauftragen ist sicherlich der fachmännischste Weg, kann aber ganz gewaltig ins Geld gehen. Viele Leute legen deshalb einfach selber Hand an, mit mal mehr, mal weniger überzeugenden Ergebnissen. Bevor ihr also zu Spachtelmasse greift, seht euch lieber vorher dieses Video an, in dem eine erfolgsversprechende Methode vorgeführt wird, um eine Beule ganze einfach zu beseitigen.

Wir haben euch schon einmal eine Anleitung zur Selbsthilfe präsentiert, in der ein Heißluftfön und eine Sprühdose mit komprimierter Luft zum Einsatz kam. Solltet ihr über derlei Hilfsmittel jedoch nicht verfügen, tuen es, wie ihr gleich sehen werdet, im Notfall einfach ein Pott mit kochend heißem Wasser und ein handelsüblicher Pümpel, fachmännisch auch Gummi-Ausgussreiniger genannt.

Gießt das heiße Wasser über die betroffene Stelle und zieht die Delle anschließend mit dem Pümpel raus. Solltet ihr den Ausgussreiniger nicht ordentlich ansetzen können, drückt ihr die Beule nach dem Erhitzen stattdessen einfach mit der Hand raus, sofern diese rückseitig erreichbar ist.

Klingt zu einfach um wahr zu sein, das Ergebnis im Video weiß aber zu überzeugen. Allerdings weist der Macher ausdrücklich darauf hin, dass diese Methode nicht unbedingt bei jedem Auto und jeder Delle funktioniert. Entscheidend ist, wo sich die Beule befindet und ob sich das Material (in seinem Falle Blech, beziehungsweise Plastik) unter der Einwirkung von Hitze verformen lässt.

Insofern können auch wir an dieser Stelle natürlich keine Garantie auf Erfolg geben. Einen Versuch ist es mit Blick auf den geringen Aufwand aber allemal wert.