Männern, die ihren Fernseher zumindest ab und zu für sich oder eine verständnisvolle Frau haben, sind die „Diesel Brothers“ sicherlich ein Begriff. Seit 2016 gehören die bärtigen Tüftler aus Utha zum festen Programm von DMAX und haben es bereits auf drei Staffeln voller Schrott, Schweiß und verdammt heiße Eisen gebracht. Und eines davon, welche diese drei Aspekte vorbildlich zu einem Ganzen fügt, wollen wir euch im Folgenden vorstellen.

Allen, die mit den „Diesel Brothers“ bisher noch nichts zu tun hatten, sei zunächst noch gesagt, dass sich Jungs darauf spezialisiert haben, alte Vehikel – vorzugsweise gebrauchte Lastkraftwagen – mit fetten Motoren und abgefahrenen Ersatzteilen gehörig aufzupimpen, um diese dann über ihr Unternehmen „DieselSellerz" an den Mann zu bringen.

„Bevorzugt im Badass-Style – nach der Devise: Je cooler, desto besser!“, um einfach mal von der offiziellen DMAX-Seite zu zitieren.

Wie es sich heutzutage gehört, sind die findigen Auto-Freaks aber auch in den sozialen Medien gut aufgestellt und veröffentlichen immer wieder unterhaltsame Clips rund ums Schrauben. Ganz besonders abgefahren fanden wir dabei das folgende Meisterwerk: Ein fettes Bike, gebaut aus … einfach allem, was sich gerade so finden ließ, inklusive einem Spülbecken.

Schon irre, was man mit dem nötigen Können alles so auf die Straße bringen kann. Oder hättet ihr gedacht, dass man einen alten Zement-Mixer tatsächlich zu einem Diesel-Motor umfunktionieren kann?!?