Wer sich vom Thema „Rettungsgasse“ genervt fühlt, der fahre bitte sofort rechts ran, steige aus, verbrenne seinen Führerschein und laufe unvermittelt über die Fahrbahn! Danach dürfte einem die Sache in einem ganz anderen Licht erscheinen! Nein, bitterer Scherz beiseite: Rennt bitte nicht über die Fahrbahn und gefährdet Menschenleben! Aber macht um Gottes willen Platz, wenn eben solche auf dem Spiel stehen!

Man sollte meinen, dass so etwas selbstverständlich ist, doch die Flut an Videos, welche immer wieder vollkommen unangemessenes Verhalten von Autofahrern bei Rettungseinsätzen dokumentieren, zeichnen da ein ganz anderes Bild. Von daher kann man es offenbar gar nicht oft genug betonen:

Bei einem Stau auf mehrspurigen Straßen sind alle Autofahrer verpflichtet, die Rettungsgasse freizumachen. Diese ist immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen zu bilden. Wer also auf dem linken Fahrstreifen unterwegs ist, weicht nach links aus. Alle anderen nach rechts. Die Ausrede „Hab ich nicht gewusst“ zieht da nicht, Freunde!

Wobei festzuhalten ist, dass der Umgang mit einer Rettungsgasse regional vollkommen unterschiedlich ausfallen kann. Während die Österreicher beispielsweise dafür bekannt sind, vorbildliche Rettungsgassen zu bilden, gibt es in anderen Ländern nicht mal eine entsprechende Regelung.

Von daher werfen wir im folgenden Video doch mal einen Blick auf die Straßen dieser Welt und schauen, wie der Straßenverkehr in anderen Ländern auf eine herannahende Sirene reagiert. Es sei schon mal verraten, dass wir Deutschen weiß Gott nicht am schlechtesten abschneiden. Allerdings sollte man das nicht als Anlass nehmen, sich damit zufriedenzugeben, wie es hier läuft. Im Wettrennen um Leben und Tod gibt es nämlich keinen zweiten und dritten Platz!