Wer sich einen Supersportwagen leisten kann, steht auf der Sonnenseite des Lebens, oder? Nicht, wenn es Leute gibt, denen das Fahrzeug nicht passt und die ihren Neid offen ausleben. Genau solche erlebt man in dieser Video-Kollektion, in der unhöfliche Zeitgenossen ihren Unmut an den prestigeträchtigen Karossen und ihren Fahrern auslassen. Ein Sammelbecken erbärmlichen Benehmens, das einen doch etwas mehr Verständnis für leidgeplagte Sportwagenfahrer entwickeln lässt.

Denn wer gerne Sportwagen fährt, hat es nicht so leicht, wie man annehmen sollte. Oftmals wird Männern, die PS- und prestigeträchtige Supersportwagen schätzen, so einiges nachgesagt: Ein kleines Genital, das kompensiert werden will. Mangelnde soziale Kompetenzen und der Hang zur Aufschneiderei. Belege für solche Gerüchte gibt es ja auch zuhauf, auch in Videoform bei uns: Man denke nur an den Gallardo-Fahrer ohne Skills aus diesem Video oder diese Besitzer von Prior-Challengers, die prompt in einer Polizeikontrolle landen. So ein Sportwagen ist eben in der Regel mehr ein Statussymbol als nur ein schnödes Beförderungsmittel.

Doch mitunter tut man den Besitzern solcher Rennsemmeln damit Unrecht – und es gibt durchaus auch umgekehrte Fälle: Oftmals erwecken das Fahrzeug und sein offenkundig gutbetuchter Besitzer Sozialneid. Plötzlich mutieren ausgerechnet die vermeintlich heftigsten Kritiker solcher Supersportwagen zu Neidhammeln und verleihen ihrer Wut und Gier Ausdruck. Eben davon sieht man jede Menge in diesem Video: Da werden Kaffeebecher geworfen oder kleinliche Fahrradfahrer blockieren einem Sportwagen die Straße. Beschämend.