Es ist nicht unbedingt so, dass es auf deutschen, beziehungsweise europäischen Straßen von V8-Kraftpaketen aus dem Hause Chevrolet wimmelt. Dafür tragen ikonische Modelle wie der Camaro und die Corvette aber einen umso ausfälligeren Teil zur Artenvielfalt im Straßenverkehr bei. Wer das Glück hat, einen solchen Wagen in freier Wildbahn zu erleben, ist zumeist wie verzaubert von der majestätischen Erscheinung und dem Klang der Motoren. Doch damit ist bald Schluss, denn die beiden Muscle Cars sind auf diesem Kontinent aufgrund der CO2-Grenzwerte der EU vom Aussterben bedroht.

Laut einem Artikel der Newsseite „Motoring Research“ werden die beiden Fahrzeuge mit Inkrafttreten der neuen Richtlinien im August nicht mehr auf dem europäischen Markt erhältlich sein. Unter Berufung auf einen Sprecher der Firma Chevrolet heißt es, dass es zu teuer sei, die Wagen für neuen Abgas- und CO2-Grenzwerte der EU fitzumachen, die immerhin als die mit Abstand schärfsten der Welt gelten. In Großbritannien wird die 460 PS starke Corvette noch bis Ende August erhältlich sein, doch dann fällt auch auf der Insel das Beil.

Zwar entwickelt General Motors seine Modelle weiter, dennoch ist unklar, ob die kommende achte Generation der Corvette mit ihrem Mittelmotor-V8 überhaupt noch auf den europäischen Markt kommt. Es ist wohl nicht davon auszugehen, dass der Autobauer Energie und Geld darin investieren wird, den Wagen den Spezialvorschriften der EU entsprechend anzupassen.

Quelle: focus.de