Es ist Mittwoch, der 19.04.2017, (K)ein Tag wie jeder andere. Zumindest dann nicht, wenn ihr Raser seid. Denn der alljährliche Blitz-Marathon wurde heute einmal mehr ausgerufen. Nicht nur auf Deutschlands Straßen, sondern europaweit wird Rasern wieder auf den Leib und das Portemonnaie gerückt. Alljährlich geht die Polizei auch in diesem April mit verschärften Kontrollen, mit Lasermessgerät und mobilen Blitzanlagen „zur Sache.“

Doch wenn wir weiter oben von „Deutschlands Straßen“ schreiben, müssen wir das Ganze gleich wieder einschränken. Dann einige der beteiligten sechzehn Bundesländer haben mit Personalnöten zu kämpfen und deshalb ihre Teilnahme am Blitz-Marathon aufgekündigt. So wird in diesem Jahr nur in folgenden Bundesländern geblitzt: in Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, im Saarland, in Sachsen und Thüringen. In sämtlichen anderen Bundesländern bleiben Raser vorerst „verschont“. In welcher Form und wie lange in den teilnehmenden Bundesländern geblitzt wird, entnehmt ihr bitte der Linkliste weiter unten.  

Der ADAC begrüßt nicht nur die Kontrollen, sondern auch deren Ankündigung: Überhöhte Geschwindigkeit stelle nach wie vor die Ursache Nummer eins für schwere Verkehrsunfälle dar. Ziel des Blitz-Marathons sei daher, Gefahrenstellen ins Bewusstsein zu rufen, so eine Sprecherin des Clubs. Den Vorwurf, mithilfe der Aktion lediglich den Staatssäckel vollmachen zu wollen, dementierte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Es gehe vielmehr darum, das Problembewusstsein der Autofahrer für zu schnelles Fahren zu schärfen.

Auf der nächsten Seite findet ihr eine Liste, in welchen Städten heute besonders stark kontrolliert wird!

Quelle: T-Online