Im vergangenen Jahr stellte Deutschland einen Rekord auf, was die Warterei auf der Autobahn anbelangte. Ganze 475.000 erfasste Staus produzierten knapp eine Million Kilometer Stau, so der ADAC. Damit käme Deutschland auf eine Staudauer von 285.000 Stunden. Umgerechnet knapp 32 Jahre.

Fast ein halbes Menschenleben Stau in der Bundesrepublik! Das sei bisheriger Rekord. Die Zahl der registrierten Staus nahm im Vergleich zu 2013 um 15 Prozent zu, dabei erhöhte sich die gefahrene Wegstrecke im Schnitt nur um 2,5 Prozent. Am meisten staut es sich offenbar da, wo auch die größte Anzahl Menschen lebt. Die Höchstbeträge bei Staukilometern produziert nämlich Nordrhein-Westfalen mit 30 Prozent. Dahinter folgen Bayern mit 19 Prozent und Baden-Württemberg mit 14 Prozent. Allen drei Ländern gemeinsam gehören 45 Prozent des gesamten Autobahnnetzes Deutschlands.

Die gestiegene Anzahl der Staus und deren Länge ließe sich nicht nur auf den erhöhten Transit- und Individualverkehr zurückführen, sondern vor allem auf die bessere Datenerfassung, so ADAC-Sprecher Andreas Hölzel. Die Staus werden nicht mehr nur durch Polizeimeldungen und Hubschrauberbeobachtung erstellt, sondern durch GPS-Daten von LKWs und Autofahrern.

| Foto: Dream Master / Shutterstock.com

Quelle: T-Online