Verfolgungsjagd mit 300 km/h: Raser flüchtet vor Polizei – In aller Regelmäßigkeit kommt es auch hierzulande immer wieder zu wilden Verfolgungsjagden mit der Polizei. Der aktuellste Fall sorgt allerdings für besondere Aufmerksamkeit. Alles begann während einer Polizeikontrolle in der Nacht auf Samstag am vergangenen Wochenende an der A81 bei Stuttgart-Zuffenhausen.

Vor der Kontrollstelle kam es dabei zu einem Rückstau, der bis zur Überleitung auf die B10 Richtung Stuttgart reichte. Als gegen 00.55 Uhr der Fahrer eines schwarzen Mercedes AMG GT 63 S den Rückstau erreichte, wendet dieser kurzerhand sein Fahrzeug und fuhr als Falschfahrer zurück auf die B10. Dies bemerkten einige Autofahrer, worauf zwei Notrufe bei der Polizei Stuttgart und Ludwigsburg eingingen.

Flucht mit 300 km/h

Wenig später wurde der schwarze Mercedes an der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen auf der A81 von einer Polizeistreife entdeckt. Die Streife wollte daraufhin das Fahrzeug kontrollieren. Der Fahrer ignorierte allerdings die Anweisungen der Beamten und ergriff die Flucht. Dabei drückte er richtig aufs Gas und beschleunigte seinen Mercedes AMG, sodass die Polizeistreife den Fahrer aus den Augen verlor.

Wieder kurze Zeit später konnten die Beamten die Spur aufnehmen wobei der Raser allerdings einen Wagen abermals beschleunigte. Laut der Polizei wird seine Geschwindigkeit auf rund 300 km/h geschätzt. Der Verkehrsrowdy sorgte dafür, dass bei seiner irren Flucht zahlreiche Polizeipräsidien mit Dutzenden Streifenwagen involviert wurden, die er letztendlich alle abgehängt hatte.

Polizeihubschrauber und 41 Streifenwagenbesatzungen beteiligt

Deshalb wurde auch ein Polizeihubschrauber zur Hilfe geholt. Laut Polizeiangaben waren neben dem Hubschrauber ganze 41 Streifenwagenbesatzungen aus sechs Polizeipräsidien (Ludwigsburg, Heilbronn, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart, Ulm) an der wilden Verfolgungsjagd beteiligt.

Die Flucht endete zumindest mit dem Fahrzeug gegen 1.50 Uhr. Denn das verließ die Autobahn und der Mann stellte seinen Mercedes einem kleinen Örtchen bei Mühlhausen im Täle ab. Dann flüchtete der Raser zu Fuß. Bis dato konnte die Polizei den Flüchtenden nicht fassen. Lediglich sein Fahrzeug konnte sichergestellt werden.

Zeugenhinweise werden von der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg telefonisch unter 0711 68690 entgegengenommen.

Quelle: swp.de