Spofec – Teil der Novitec Group – hat das Undenkbare vollbracht und eine großvolumige Version des klassischen Dawn-Drop-Top gemacht.

Dank seiner schieren Größe, der riesigen Räder und dem Kühlergrill ist der Rolls-Royce Dawn kein subtiles Auto. Aber einige Leute wollen ein Auto so weit weg vom Normalen wie möglich, und diese Leute könnten daran interessiert sein, was Spofec mit dem Luxus-Drop-Top getan hat:

Spofec (ein von SPirit OF ECstasy abgeleiteter Name) ist ein Teil der Novitec Gruppe, also vermutet ihr wahrscheinlich schon, wohin die Reise geht: aggressive vordere und hintere Stoßstangen, riesige Räder und breite Bögen. Ja, ein Rolls-Royce Dawn als Wide Body.

Er heißt „Overdose“ und nur acht Exemplare von diesem unfassbaren Rolls Royce werden gebaut. Die Vorderachse ist 13 Zentimeter breiter als die des Standardautos, und in jedem dieser wulstigen Radläufe findet sich ein 22-Zoll-Rad, das in jeder gewünschten Farbe erhältlich ist. Er ist nicht nur viel dreister als ein Stock Dawn, sondern auch viel mächtiger.

Der 6,6-Liter-Twin-Turbo-V12 leistet jetzt 677 PS (563 PS) und verkürzt die 0-100 Kilometer pro Stunde von 4,9 auf 4,6 Sekunden. Das Drehmoment ist jedoch das Beeindruckendste: Der V12 ist jetzt gut für knapp 1000 Newtonmeter (!) – mehr, als ihr in der neuen Corvette ZR1 bekämt.

Glücklicherweise hat Spofec geplant, ein optionales Carbon-Keramik-Bremsen-Upgrade für diesen zweieinhalb Tonnen schweren Überschuss anzubieten. Die vorderen Scheiben messen einen kolossalen Durchmesser von 405 mm, an der Rückseite befinden sich 395 mm lange Rotoren. Alles in allem spart das System anscheinend satte 38 Kilo ungefedertes Gewicht im Vergleich zum Standardsystem.

Anstatt die Stoffsuspension auszutauschen, hat Spofec stattdessen mit dem vorhandenen Luft-Setup am Dawn herumgetüftelt. Ein Steuermodul wurde hinzugefügt, mit dem das Fahrzeug 40 mm tiefer als normal fahren kann. Bei höheren Geschwindigkeiten steigt das Fahrzeug wieder auf Standardhöhe an.

Es wurden keine Preise bekanntgegeben, aber angesichts des Personalisierungsgrades, der normalerweise von Firmen wie diesen angeboten wird, dürfte jeder dieser acht Rolls Royce wahrscheinlich nur zu ebenso individuellen wie enorm hohen Summen zu haben sein.