Superbikes tragen ihren Namen nicht von ungefähr – es gibt wohl nur wenig, das in einer Fabrik gefertigt wurde, auf Rädern unterwegs und noch schneller ist. Die Kawasaki Ninja H2 gilt unter vielen Fans als ultimatives und vor allem schnellstes Superbike. Andere betonen, die Suzuki Hayabusa sei, einen Turbolader vorausgesetzt, sogar noch schneller und habe eine bessere Beschleunigung. Doch wer macht das Rennen?

Eine Ninja H2 oder eine umgebaute Hayabusa mit Turbo? In diesem Drag wollen zwei Fahrer die Frage ein für alle Mal klären. Im Gegensatz zu einer Standard-Hayabusa ist das Modell aus dem Video dank des Tunings auf satte 250 Pferdestärken aufgebohrt, während es die Ninja H2 werksseitig auf 200 Gäule bringt. Das sind zwar satte 50 PS weniger, doch dafür wiegt die Ninja auch weniger und ist kleiner.

Ohne das Video gesehen zu haben, würden wir nicht auf einen Favoriten tippen wollen, weil beide Bikes entsprechende Eigenschaften mitbringen. Außerdem spielen in der Realität Faktoren wie Reifen, Bodenbeschaffenheit, Windverhältnisse und Reibung eine Rolle, die sich nicht einfach nur über mehr oder weniger PS abbilden lässt. Hinzu kommen Fragen der Erfahrung des Fahrers.

All diese Dinge sind auf der Viertelmeile entscheidend und können binnen einer Hundertstelsekunde den Unterschied ausmachen. So dürft ihr gespannt sein, wer hier das Rennen macht – wir haben es gesehen und das Ergebnis hat uns überrascht, so viel sei verraten.