Studie: 41 Prozent der Verbraucher wollen Elektro-Auto – Der Siegeszug des Elektroautos scheint nicht mehr aufzuhalten. Eine neue, international durchgeführte Studie attestiert: Mit 59 Prozent gibt es viele Menschen, die E-Fahrzeugen wenig abgewinnen können. Doch die Umfrage zeigt auch: 41 Prozent bevorzugen als nächstes Neufahrzeug ein Auto mit elektrischem Antriebsstrang.

9000 Personen aus 13 Ländern wurden für die Umfrage des Portals „ey.com“ dazu befragt, welche Antriebsform sie für den nächsten Wagen, den sie sich kaufen, bevorzugen würden. Teilnehmer aus Australien, China, Deutschland, Kanada, Neuseeland, Singapur, Südkorea, USA und weiteren Ländern sollten ihre Vorlieben angeben. Dabei zeigte sich: Ganze 41 Prozent der Befragten würden sich einen Stromer, Mild-Hybrid oder Hybrid als nächsten Pkw kaufen.

Unterschiede zwischen den Ländern

Schlüsselt man diese Gesamtverteilung jedoch auf und sieht sich die Antworten der einzelnen Länder an, gibt es teils große Unterschiede. So würden in den USA momentan etwa 66 Prozent der Befragten beim nächsten Auto nach wie vor zum Verbrenner greifen, lediglich 28 Prozent erwägen überhaupt einen der drei oben genannten elektrischen Fahrzeugtypen. Noch skeptischer sind die Amerikaner beim Thema Wasserstoff.

Gerade mal ein Prozent der Befragten würden ein Fahrzeug mit Brennstoffzelle wählen – ihre Unsicherheit stammt den Teilnehmer-Angaben zufolge auch daher, dass sie mit der Technologie unvertraut sind. Bei den Australiern würden ganze 75 Prozent einen Benziner oder Diesel bevorzugen, gerade einmal 17 Prozent „down under“ möchten als Nächstes einen Stromer oder Hybriden.

Anders in Ostasien:

In Südkorea gab mit 51 Prozent die Mehrheit der Teilnehmer an, als Nächstes ein Elektrofahrzeug zu erwerben, nur 32 Prozent wollen einen Benziner oder Diesel. In Singapur sind es sogar 53 Prozent der Befragten, die sich für einen Stromer entscheiden würden. Das Umfrageergebnis stellt im internationalen Zusammenhang einen Sprung gegenüber der letzten „Ey.com“-Umfrage dar.

Im September 2020 hatten nur 30 Prozent der international Befragten ihre Entscheidung zugunsten eines E-Autos angegeben. Das Portal gibt als einen der Gründe für die höhere Akzeptanzrate die globale Pandemie an – demnach sei das Umweltbewusstsein der Verbraucher durch die globalen Geschehnisse rund um Covid-19 gewachsen. 78 Prozent der Teilnehmer der Umfrage hatten dies angegeben.

Bei Interesse findet ihr die gesamte Studie hier.

Quelle: carscoops.com