Der neue Porsche Taycan machte unlängst von sich reden: Der Wagen und sein Fahrer stellten in der Grünen Hölle der Eifel, auf der Nordschleife des Nürburgrings, einen neuen Rekord für Fahrzeuge dieser Klasse auf: Testfahrer Lars Kern setzte sich ans Steuer eines Taycan-Prototypen und knackte die 20,6 Kilometer in beeindruckenden 7 Minuten und 42 Sekunden.

Wie das Ganze in Bewegung aussah, könnt ihr euch in diesem vollumfänglichen Video mit Außen- und Cockpit-Perspektiven anschauen.

Doch nicht nur die Zuschauer sind beeindruckt, auch der Fahrer und die Konstrukteure bei Porsche finden deutliche Worte:

„Dass der Taycan auch Rundstrecke kann, hat er hier – auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt – überzeugend unter Beweis gestellt“, so Kern. „Ich bin immer wieder beeindruckt, wie ruhig der Elektro-Sportwagen in Highspeed-Passagen wie dem Kesselchen liegt und wie neutral er aus engen Passagen wie dem Adenauer Forst herausbeschleunigt.“

Baureihenleiter Stefan Weckbach kommentierte: „Der Taycan hat seine abschließenden Performance-Tests bravourös gemeistert. Erst hat unser Elektro-Sportler die Reproduzierbarkeit seiner Leistung bei einem strapaziösen Test mit 26 Beschleunigungen hintereinander von null auf 200 km/h unter Beweis gestellt. Dann hat er völlig problemlos 3.425 Kilometer binnen 24 Stunden in Nardò abgespult und jetzt eine neue Bestmarke auf der Nürburgring-Nordschleife gesetzt.“

Weckbach sieht besonders einen technischen Faktor mitverantwortlich für die Rekordfahrt:

„Die in Bruchteilen von Sekunden regelnden Fahrwerksysteme haben einen großen Anteil an dieser herausragenden Performance. Gleiches gilt für die ausgefeilte Aerodynamik und den Antriebsstrang unseres ersten vollelektrischen Sportwagens.“

Bei einem Langstreckentest im italienischen Nardò und gnadenlosen 42 °C Außen- sowie 54 °C Asphaltstemperatur schaffte der Wagen eine Strecke von 3425 Kilometern in unter 24 Stunden – was etwa der Fahrstrecke zwischen Nardò und dem norwegischen Trondheim entspricht. Bei einer durchschnittlichen Fahrgeschwindigkeit zwischen 195 und 215 Stundenkilometern, wohlgemerkt. Die einzigen Unterbrechungen waren dabei laut Porsche kurze Lade-Stopps und Fahrerwechsel.