Spritpreise: Diesel-Preis steigt auf Allzeithoch – Während das Jahr 2021 mit hohen Spritpreisen endete, geht es auch im neuen Jahr zu Lasten der Autofahrer damit weiter: Mit einem wahren Schock an der Zapfsäule, vor allem für alle, die einen Diesel-Wagen besitzen. Denn wer zurzeit eine Tankstelle ansteuert und Diesel tanken will, muss so viel wie nie zuvor für den Kraftstoff zahlen.

So teilte der ADAC mit, dass bundesweit der Tagesdurchschnitt am vergangenen Sonntag bei satten 1,584 Euro für einen Liter Diesel lag – der höchste jemals vom ADAC gemessene Preis. Die Kosten für E10 lag derweil bei 1,659 Euro pro Liter und befanden sich damit noch fünf Cent unter dem Rekordwert aus dem letzten Jahr.

„Für die Menschen, die einen Diesel haben und zur Arbeit fahren müssen, sind die Preise schon heftig.“

ADAC-Kraftstoffmarktexperte Jürgen Albrecht zum Diesel-Allzeithoch: „Für die Menschen, die einen Diesel haben und zur Arbeit fahren müssen, sind die Preise schon heftig. […] Beim Dieselpreis kommt derzeit alles gleichzeitig. Der typische jahreszeitliche Anstieg, das teure Öl und die Erhöhung der CO₂-Abgabe zu Jahresbeginn.“

Alleine die angestiegene CO₂-Abgabe schlägt sich mit etwa 1,5 Cent pro Liter auf den Gesamtpreis nieder. Bereits im letzten Herbst 2021 knackte der Diesel-Preis das damalige Allzeithoch, das nun noch mal übertroffen wurde.

Quelle: zeit.de