Sprint-Turnier deutscher Kraftpakete – Der neue M4 Competition vs. RS5 vs. C63 S Coupé – Trägt ein Wagen wie der BMW M4 das „Competition“ im Namen, bedeutet dies zweierlei: Erstens bringt er mehr Saft auf den Asphalt als die alles andere als schwachbrüstige Basisversion. Zweitens bedeutet Competition Wettbewerb – klar, dass ein solcher Name zum direkten Schlagabtausch verlocken muss. In diesem Video darf sich der zum Zeitpunkt des Artikels neue BMW M4 Competition im Sprint gegen zwei deutsche Kraftpakete behaupten, den Audi RS5 sowie das Coupé C63 S von Mercedes-AMG.

Der YouTube-Kanal „Throttle House“, der Mitte März 2021 beachtliche 1,28 Millionen Abonnenten zählte, schnappte sich die drei deutschen Wuchtbrummer unterschiedlicher Altersklassen und ließ sie miteinander zum Schlagabtausch auf den Asphalt. Der neue M4 Competition zieht dabei mit seinem Drei-Liter-Sechszylinder mit Doppelturbolader ins Feld. Eckdaten: 510 Pferdestärken und 650 Nm Drehmoment, entfesselt über eine Achtgang-Automatik.

AMGs C63 S Coupé entlässt ebenfalls 510 Rösser auf die Piste, doch die Performance-Schmiede aus Affalterbach kitzelten ein Drehmoment von 700 Nm aus dem Vier-Liter-Biturbo-V8. Der AMG wartet ebenfalls mit Heckantrieb auf, setzt seine Kraft aber über eine Siebengang-Automatik um. Der spritzige Biturbo-V6 des Audi RS5 aus diesem Video lässt diesen hingegen mit „nur“ 450 PS und 600 NM Drehmoment an den Start rollen.

Die Achtgang-Tiptronic-Automatik sowie der Allradantrieb dürften in diesem Schlagabtausch jedoch einen entscheidenden Unterschied bilden – den markiert der RS5 im direkten Drag-Sprint aus dem Stand dann. Wie sieht es beim rollenden Test aus? Wer macht hier das Rennen? Gönnt euch einen Blick auf den Sieger, der alles andere als mit knappem Vorsprung aufs Treppchen steigt.

Quelle: carscoops.com