SHERP The Ark: Unaufhaltsames Geländefahrzeug für 22 Passagiere – Es gibt Konzepte, die lassen sich eigentlich nicht mehr verbessern. „Eigentlich“ im Falle des SHERP, eines ukrainischen, nahezu unaufhaltsamen Geländefahrzeugs, weil das Gefährt unlängst doch eine Art Upgrade für Wildnisumgebungen erhalten hat.

Denn der SHERP kann nun auch eine große Gruppe von Personen durch jedwedes Gelände befördern – und fungiert damit noch mehr als Rettungsfahrzeug oder Bus für abgelegene Umgebungen: „SHERP – The Ark“.

Ark heißt Arche, ein passender Name für ein Fahrzeug, das Leute selbst durch die extremsten Offroad-Umgebungen befördern kann. Das von dem ukrainischen Unternehmen Quadro International konstruierte Fahrzeug mit seinen Ballonreifen verfügt über eine intuitive Steuerung seiner drei Achsen, die das Überwinden auch enorm hoher Hindernisse erlauben. 

Der SHERP The Ark kann dabei bis zu 1,50 Meter hohe Hindernisse ebenso meistern wie zwei Meter breite Gräben, tiefen Schnee oder scharfkantiges Geröll

Dabei ist er amphibisch und schwimmfähig – und das bei einer Zuladung von bis zu 7,5 Tonnen. Steigungen von bis zu 40 Grad nimmt er ebenso, ohne zu murren. All das ist möglich, weil die Spezialbereifung mit dem Abgassystem gekoppelt ist und so ein schnelles Aufblasen oder Luftablassen der Reifen ermöglicht.

Je nach Zuladung und Terrain kann der SHERP The Ark sich und seinen Auflieger so auf jede Lage einstellen, inklusive verschiedener Fahrmodi.

So ist es auch möglich, den Antrieb des vorderen Segments auf Leerlauf zu schalten, sodass der Auflieger den SHERP Ark Hindernisse förmlich hinauf oder über Gräben schieben kann. Später kann man dann nahtlos wieder auf Allrad wechseln.

Satte 82 Stunden kommt SHERP The Ark mit einer Tankfüllung im Dauerbetrieb aus und kann bis zu 22 Personen befördern. Der Schnellste ist dieser Geländekoloss allerdings nicht:

Zu Lande liegt seine Höchstgeschwindigkeit bei knapp 30 Stundenkilometern, im Wasser bei sechs.

Quelle: siamagazin.com