Was ihr hier seht, ist der extremste straßenzugelassene McLaren aller Zeiten. Der McLaren Senna, benannt nach Formel-1-Legende Ayrton Senna, ist alles, was wir uns erhofft hatten – und mehr. Angetrieben von einem 4,0-Liter-Twin-Turbo-V8 mit 789 PS ist der Senna (früher Codename P15) mit seinen 1197 Kilo McLarens leichtestes Straßenauto seit dem legendären F1. Auch ist er das stärkste Straßenautomobil aller Zeiten des britischen Unternehmens. Richtig, es gibt keinen elektrischen Hybrid-Boost oder Batterien.

All diese Kraft wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder geleitet, komplett mit länglichen Kohlefaser-Schalthebeln, die mit oder ohne Rennhandschuhe verwendet werden können. Der Senna verfügt über drei Fahrmodi: Comfort, Sport und Track. McLaren verspricht sofortige Gasannahme und „Neck-Snapping“-Leistung in allen Modi.
McLaren behauptet, dass der Senna die schnellsten Rundenzeiten aller bisherigen Produktionen der Traditionsschmiede erreichen wird. 

Zu erwarten ist, dass die offiziellen Leistungszahlen nächsten Monat eintreffen. Der Senna ist jedoch kein direkter Nachfolger des P1; er ist nur eine andere Art von Hypercar. Um dieses Leichtgewicht zu erreichen, hat McLaren laut eigener Angabe eine neue Version der dritten Generation seines hochangesehenen „Monocage-Chassis“ verwendet, zusammen mit dem umfangreichen Einsatz von Kohlefaser innen und außen. Außerdem gibt es ein hydraulisches Doppelquerlenker-Fahrwerk namens „RaceActive Chassis Control II“, das direkt mit den aktiven Aerodynamiksystemen vorne und hinten funktioniert.

Als Teil der Ultimate Serie, die den P1 und den P1 GTR beinhaltet, ist die Produktion auf nur 500 Stück begrenzt. Jeder Wagen wird mit einem Grundpreis von etwa 800.000 Euro zu Buche schlagen. Der McLaren Senna wird diesen März in Genf live präsentiert.