Schnapsidee: Azubi fährt im Suff Porsche aus Lehrbetrieb zu Schrott – Eine Schnapsidee heißt Schnapsidee, weil Ideen, die man nach zu viel Alkohol hat, üblicherweise saublöde sind. Sicherlich wird so ziemlich jeder von uns die eine oder andere amüsante Anekdote zu diesem Thema beitragen können. Die folgende Geschichte, die ein Auszubildender aus Hamburg nun in geselliger Runde zu erzählen hat, dürfte beim Bullshit-Bingo jedoch jeden Einbruch ins Freibad locker toppen.

Der 18-Jährige kam im Zuge einer feuchtfröhlichen Nacht zum Sonntag nämlich auf die bescheuerte Idee, im Suff einen Porsche 911 (UVP: ab 108.137 Euro) aus seinem Ausbildungsbetrieb in Othmarschen zu entwenden, um damit eine kleine Tour zu unternehmen.

Als wäre das nicht schon dämlich genug, fuhr der junge Mann gegen 2.40 Uhr auch noch ohne Licht

Eine Streife wurde dadurch auf den Porsche aufmerksam. Doch als die Beamten das Auto stoppen wollten, trat der Auszubildende aufs Gaspedal, um zu entkommen. Mit eingeschaltetem Blaulicht nahmen die Polizisten die Verfolgung auf, die nur von kurzer Dauer sein sollte.

Nur wenige Meter später verlor der Flüchtige in einer Linkskurve die Kontrolle über den Sportwagen und krachte in zwei geparkte Volvos

Die Beamten werden nicht schlecht gestaunt haben, als sie im Zuge der anschließenden Überprüfung feststellten, dass der Lehrling den Sportwagen zuvor aus der Werkstatt gestohlen hatte, in welcher er seine Ausbildung absolvierte.

Erschwerend kam hinzu, dass der Bursche nicht einmal einen Führerschein besaß und stolze 1,81 Promille getankt hatte. Von dem entstandenen Sachschaden ganz zu schweigen.

Wie hoch dieser ausgefallen ist, bleibt uns der vorliegende Artikel leider schuldig, ebenso wie es mit dem Azubi weiterging. Aber es ist wohl davon auszugehen, dass er seine Lehrstelle damit nun los ist.

Quelle: focus.de