Monströser Eigenbau beim Tractor Pulling: Der Schlüter-Profi von Streitberger mit 650 PS – „Tractor Pulling“. Hochgezüchtete, an Dragster erinnernde Giganten mit Gasturbinen brüllen, die Luft flimmert und der Schlamm spritzt. Wenn die Kolosse anfangen, einen tonnenschweren Metallschlitten mit sich bewegendem Gewicht zu ziehen, werden urgewaltige Kräfte frei. Doch auch mit „normalen“ Schleppern wird gepullt – und im Video ihr König gekürt. Warum wir dann „normal“ in Anführungszeichen setzen? Weil der Koloss aus diesem Beitrag jeden Rahmen sprengt.

Im oberbayerischen Notzingen hat der Wettbewerb Tradition – und in diesem Beitrag des Formats „Abenteuer Auto“ war Sender Kabel 1 2013 mit der Kamera dabei. Einer, der seinerzeit dort antrat: Ludwig Streitberger mit seinem 20 Tonnen schweren Schlepper-Eigenbaukoloss. Streitbergers Trecker entstand auf der Basis eines Schlüters, aber da enden die Gemeinschaften mit dem ursprünglichen Profi-Trac 3500 von 1974 auch bereits.

Denn sein Gigant mit entsprechender Vierlingsbereifung wird von einem MAN-Schiffsdiesel mit 12,5 Litern Hubraum befeuert. Das sorgt für 600 Pferdestärken bei einem monströsen Drehmoment von 2500 Newtonmeter. 16 (untersetzte) Gänge eines Schwertransporter-Getriebes geben dieses gerüttet Maß an Power wohldosiert an den Boden weiter.

Streitbergers stärkster Konkurrent seinerzeit in der höchsten Leistungsklasse ab 400 PS: ein Knickgelenk-„Agrarpanzer“ auf Gummikettenwerken – der gewaltige Steiger Case Quadtrac mit einem Kampfgewicht von 26 Tonnen, optimierter Oberflächenverteilung durch besagtes Fahrwerk, 14 Litern Hubraum – aber rund 150 PS weniger. Wer von beiden machte also das Rennen? Erlebt es im Video, es lohnt