Russische Gelände-Giganten meistern Sümpfe – Geländewagen ist nicht gleich Geländewagen und offroad ist nicht gleich offroad. Wer mit einem SUV der Anfängerklasse oder einem Geländetourer aus Japan in der tiefsten Wildnis gegen Treibsand oder Sumpfland anzukommen versucht, weiß spätestens dann, was gemeint ist. Selbst Biester wie der Jeep Gladiator haben ein (enorm hohes) Limit, wie schwer Gelände sein darf. Irgendwann helfen nur Kettenantrieb oder schwimmfähige Ballonreifen. Man schaue sich diese Videos aus russischen Schlammgruben an.

Ist hierzulande von tiefem Schlamm die Rede, versteht man darunter ein Material, das vielleicht über die Hälfte des Autoreifens ragt, ist man erst einmal eingesunken. Kniehöhe oder dergleichen, Fußballsocken. Nicht nur was die Tiefe anbetrifft, setzt dieses Video neue Maßstäbe. Denn die russischen Spezialmaschinen, die hier im Einsatz sind, wurden allesamt als Schwerlast- oder Expeditionsfahrzeuge für diesen Zweck konzipiert.

Kein Wunder, dass wir hier nicht nur amphibische Einsätze zu sehen bekommen, bei denen einer der Giganten einen Wasserlauf mit vielen Passagieren an Bord durchquert. Wer immer einmal sehen wollte, wie ein Auflieger aus Schlamm gezogen wird, der in seinen Dimensionen der Höhe des gesamten Fahrzeugs entspricht, bekommt in dieser Zusammenstellung im wahrsten Sinne die Vollbedienung. Doch selbst solchen Kolossen sind Grenzen gesetzt, wie der letzte Clip zeigt.

Nicht nur für Fans des Videospiels „Mudrunner“ ist dieses Video ein Hochgenuss,  alle Offroad-Jünger kommen hier auf ihre Kosten.