Wer über eine halbe Million US-Dollar (550.000) in ein Auto steckt, also umgerechnet 455.000 Euro, der darf für seinen Zaster so einiges erwarten. Doch wenn der Name Rolls Royce auf dem Gefährt prangt, bürgt das für einen luxuriösen Ausstattungstraum für einen solchen Kaufpreis. So natürlich auch beim 2018er-Phantom. In diesem Video nimmt jemand das Nobel-Geschoss unter die Lupe und zeigt uns die Extras.

Doug Demuro heißt der gute Mann, der uns hier den neuen Phantom näherbringt und auch gleich mal die optionalen Pakete vorstellt: Etwa das Phantom-Package für 35.100 US-Dollar extra, die Außenlackierung in „Infinity Black“ für schmale 11,200 US-Dollar oder die verchromten Auspuffrohre für lächerlich günstige 4075 US-Dollar … Satte 100.000 gingen allein für die Optionen dieses Prunk-Kolosses drauf.

Unter anderem für ein 3-D-Kamerasystem, das den Wagen und seine gesamte Umgebung ablichtet und beim Orientieren hilft – ähnlich, wie es auch im bayerischen Flaggschiff, dem 7er BMW, der Fall ist. Genießt einen luxuriösen Einblick in den Innenraum des neuen Rolls Royce Phantom und in seine automatisierten Systeme, die unter anderem auch – very british – die Picknicktische umfassen.

Kritikpunkte hat der gute Doug allerdings auch vorzubringen: So ist ihm der Schaltknüppel des Halbmillionen-Molochs einen Tick zu billig verarbeitet. Man gönnt sich ja sonst nichts.