Was bedarf es, ein echter Kerl zu sein? Sein Bier mit einem Feuerzeug öffnen zu können? Ein Glas über eine Spinne zu stülpen, um das kreischende Weib zu retten? Sicherlich, doch sehr viel weiter oben auf der Liste, steht das Lenken eines Fahrzeugs! Dürfen sich aber deshalb nun alle smarte Knaben, auf deren Führerscheinen quasi noch der Morgentau glänzt, einen wahren Mann schimpfen? Nein! Denn wenn wir hier von Fahrzeugen reden, dann reden wir von mindestens 40 Tonnen! Wir reden von Trucks!

Auf den Lebensadern unserer Gesellschaft sind sie die Blutkörperchen. Wie eine friedliche Herde blecherne Elefanten traben sie unbeirrbar daher, um ihre transportierten Güter pünktlich ans Ziel zu bringen. Geritten von modernen Cowboys der Straße, Männern, die sich nur wohlfühlen, wenn sie eine Handbreit Asphalt unter dem Reifen spüren, und Tag um Tag, Nacht um Nacht Opfer bringen, damit wir unsere Grillwurst brutzeln und kaltes Bier dazu schlürfen können. Unser Dank ist euch sicher, Jungs!

Nun wird sich der eine oder andere sicherlich sagen: „Pft, von A nach B fahren, das kann ich auch!“ Aber zu wissen, dass ein Gaspedal rechts ist, reicht bei weitem nicht aus. Ob ihr wirklich das Zeug zum Trucker habt, verrät euch unsere Checkliste. Und selbst wenn ihr alle Punkte abhaken könnt, ist es wortwörtlich noch ein weiter Weg.

1. Ein Trucker beherrscht Multitasking

Ihr haltet das für eine weibliche Eigenschaft? Am Arsch! Denn was könnte männlicher sein, als die Frauen ausgerechnet in ihrer Königsdisziplin zu schlagen? Und wenn das jemand kann, dann sind das Kerle, die von Berufswegen daran gewöhnt sind, mitten im größten Gedränge auf der Autobahn ganz entspannt zu essen und zu trinken, vielleicht noch eine zu rauchen, nebenher den Radiosender neu einzustellen, sich den linken Arm mit Sonnencreme einzureiben und währenddessen in eine leere Flasche zu urinieren.

2. Ein Trucker ist die Ruhe selbst

Zumindest am Steuer. Denn wie ein Vater, der seine Kleinen gelassen beim Toben beobachtet, hat auch ein professioneller Fahrer im Straßenverkehr schon so einiges gesehen. Ja sicherlich brodelt es in einem, wenn man mal wieder von einem Manager im Sportwagen geschnitten wird, aber als Trucker hat man dafür einen ganz bestimmten Gesichtsausdruck parat. Und das ist genau der gleiche, den man zur Schau trägt, wenn man die Frau besagten Managers mal so richtig durchvögelt.

3. Ein Trucker denkt in anderen Dimensionen

Studien zufolge halten sich 90 Prozent der deutschen Männer für gute Autofahrer. Aber seid euch gewiss: Was eine Frau im Smart-Cabrio für euch ist, das seid ihr für einen Trucker. Oder traut ihr euch zu, einen vier Meter hohen, 16 Meter langen und 2,5 Meter (ohne Außenspiegel) breiten Sattelzug mitten in der Stadt rückwärts in eine enge Auffahrt zu bugsieren? Sicherlich werden jetzt viele lässig mit den Schultern zucken, doch wir sind uns sicher: Diese Runde Straßentetris gewinnt ganz bestimmt nicht jeder!

4. Ein Trucker ist kreativ

Ein Führerschein fährt keinen Truck! Nur weil man die Regeln kennt, gewinnt man ja auch nicht beim Pokern. Nein, ein echter Trucker muss viel mehr sein, als die Summe seiner Fahrerlaubnisse. Ein gewisses handwerkliches Geschick ist dabei ebenso unabdingbar, wie körperliche Kraft und die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Auf einer Tour können unzählige Dinge schiefgehen, von verrutschter Ladung bis zum Motorschaden, doch als Trucker muss man sich stets zu helfen wissen. Denn am Ende steht immer nur der Liefertermin.

5. Ein Trucker ist bereit, Opfer bringen

Wer sich für diesen Job entscheidet, unterschreibt für Einsamkeit, Überstunden und unbequeme Nächte. Frau und Kind sind bloß winzige Punkte auf dem Navi, Heim und Bett ein Luxus, den man sich nur am Wochenende gönnt. Denkt daran, wenn ihr das nächste Mal über eine kirschgrüne Ampel rast, nur um zwei Minuten früher euer Bier trinken zu können oder genervt seid, nur weil euer Weib während eines Filmes spricht. Um all diese Dinge genießen zu können, müssen andere willentlich darauf verzichten! Merke: Nichts ist selbstverständlich!