Porsche ist auf dem besten Weg, seinen allerersten vollelektrischen Super Saloon in die Welt zu bringen. Seit der Vorstellung des Konzeptmodells auf der IAA in Frankfurt im Jahr 2015 wurden verschiedene Test-Maultiere in freier Wildbahn entdeckt, darunter auch die jüngste Sichtung auf dem Nürburgring.

Der Mission E ist bei Porsche intern als „Projekt J1“ bekannt und laut amerikanischen News ist das Design jetzt produktionsbereit und bleibt dem Konzeptmodell sehr nahe. Porsche testet auch die endgültigen Designprototyp-Versionen, während die Modellkanten näher an der Straße liegen.
Das endgültige Modell wird im Jahr 2019 erscheinen, die ersten Lieferungen werden Anfang 2020 stattfinden. Die Preise werden sich voraussichtlich um die 140.000-Dollar-Marke bewegen.

In Bezug auf die Leistung wird erwartet, dass Porsche sich eng an die 600-kW-Doppel-Elektromotor-Einrichtung wie in dem Konzept halten wird. Dieser Antriebsstrang verfügt über einen Elektromotor an jeder Achse, der von einer am Boden montierten Lithium-Ionen-Batterie gespeist wird. In Bezug auf das Tempo knackt das Konzept den 0-100-Lauf in nur 3,5 Sekunden.

Das Konzeptfahrzeug verfügte über Allradantrieb, wobei die Vorderräder nur für Traktionszwecke angetrieben wurden und die Handhabung weiter rückwärts gerichtet war. Dieser Aufbau sollte auf das endgültige Serienmodell übertragen werden, was eine korrekte Handhabung des Sportwagens bedeutet.

Das neue fünfte Modell ist ein großer Schritt für Porsche, denn in den ersten beiden Produktionsjahren wollen sie rund 20.000 Einheiten dieses neuen Modells umsetzen.