Fahren und zugleich am Handy rumspielen? Nein! Seit Jahren predigt die Polizei diese Selbstverständlichkeit wie ein Mantra. Doch noch immer kommen Menschen wegen solch vermeidbarer Selbstüberschätzung ums Leben – auf komplett überflüssige Weise. Noch immer lassen die Leute die Pfoten nicht vom Handy/Smartphone während sie fahren. Weil sie davon die Schnauze voll hat, geht die Polizei in England in die Offensive. Sie veröffentlicht ein Video, das einen Unfall mit Todesopfern zeigt (Empfindsame Naturen sind hiermit gewarnt), der durch Rumspielen am Handy ausgelöst wurde. 

Tomasz Kroker geht zehn Jahre in den Bau und verliert sieben Jahre die Fahrerlaubnis. Als Berufskraftfahrer. Geständig und im Bewusstsein, dass er unfassbares Leid verursacht hat. Er hat die 45-jährige Tracy Houghton auf dem Gewissen, ihre Söhne Ethan (13) und Joshua (11) sowie Aimee, die elfährige Tochter von Tracys Lebensgefährten – und fünf Menschen verletzt. Tomasz‘ Tat klingt harmlos: Er hat auf dem Smartphone die Musik gewechselt. Er saß dabei am Lenkrad eines Sattelschleppers. Die britische „Thames Valley Police“, die wie jede Polizei weltweit dauernd mit solch überflüssigem, vermeidbarem Grauen zu tun hat, veröffentlichte das Video der Kollision.

Ungebremst in ein Stauende

Es zeigt die am Boden zerstörten Hinterbliebenen des Vorfalls. Und – was noch erschütternder ist – den Crash aus der Perspektive von Thomasz Krokers Dashcam. Um davor zu warnen, wie das Herumspielen am Handy alles in nur einer Sekunde zerstören und Leben für immer verändern kann. Der Sattelschlepper rast im Video ungebremst auf ein Stauende, komprimiert das Auto von Tracy Houghton zu einem Drittel seiner selbst, zermalmt die Insassen zur Unkenntlichkeit und verwandelt insgesamt acht Wagen in Totalschaden.

Das Video entstand dabei mit dem Willen der Hinterbliebenen: „Keine Strafe bringt Tracy, Aimee, Josh und Ethan das Leben zurück“, so Det. Sgt. Gavin Collier von der britischen Polizei, „Aber ihre Familien haben mit Nachdruck verlangt, dass wir vermehrt darauf hinweisen, wie gefährlich der Einsatz eines Handys am Steuer ist!“ Die Polizeiwache in Surrey, wo sich der Vorfall ereignete, geht noch einen Schritt weiter: Sie zieht bei Stichproben und Blitzern mit dem Handy ertappte Fahrer aus dem Verkehr und zeigt ihnen das Video, ohne ihnen die Wahl zu lassen.

Das Motto des Videos gibt MANN.TV an dieser Stelle liebend gerne wieder: „Keine Familie sollte durch ein Smartphone zerstört werden.“

Quelle: unilad.co