Nikola Tre enthüllt Elektro-LKW mit 653 PS und 400 Km Reichweite – Drei Monate nach Verkündung ihrer Zusammenarbeit haben Elektro-Pionier Nikola und LKW-Bauer Iveco ihre erste batterieelektrische Zugmaschine enthüllt, die sie selbst frei übersetzt als „Aufbruch in die Zukunft“ bezeichnen. Im Video seht ihr den Tre.

Bereits 2018 wurde ein Konzept-Sattelschlepper unter diesem Namen der Weltöffentlichkeit vorgestellt – doch dieser Tre hat damit nichts mehr zu tun. Die Hardware basiert auf der Zugmaschine Iveco S-Way, die im Juli 2019 in Madrid präsentiert wurde. Das Äußerliche des Nikola Tre unterscheidet sich nur marginal von dem des S-Way. Bis auf ein beleuchtetes „N“-Logo am Kühlergrill sowie zusätzliche Nebelscheinwerfer ähneln sich die Maschinen stark.

Abgesehen vom feinen Unterschied, dass der Tre vollelektrisch arbeitet und von Nikola mit einem voll integrierten Infotainment-System ausgestattet wurde, das die Basis der Fahrerfahrung bilden soll. Damit sieht das Armaturenbrett drastisch anders aus als bei Ivecos S-Way.

Integriert wurde das Cockpit der Zukunft von den renommierten Experten von Italdesign

Das Infotainmentsystem integriert Klimatisierung, Spiegelverstellung, Aufhänge-Höhenverstellung, 360-Grad-Kamerasystem, Navigation, Bluetooth-Audiosystem, Fahrzeugeinstellungen und Fehlerdiagnose an einem Ort.

Den Saft für all diese Finessen spendet ein modulares Batteriesystem mit einer Gesamtkapazität von bis zu 720 kWh, das sich auf die Bedürfnisse von Besitzern und Speditionen maßschneidern lässt. Die Regional-Variante etwa bietet eine Reichweite von 400 Kilometern, der elektrische Antriebsstrang dieser Version leistet 653 Pferdestärken bei einem Drehmoment von 1800 Nm.

Es werden auch Varianten mit zwei bzw. drei starren Achsen ausgeliefert, die 18 bis 26 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht des Sattelschleppers erlauben
Nikola verspricht seinen Kunden eine dynamische Leistungsfähigkeit, die „mindestens gleichwertig oder besser zu Dieselmodellen dieser Klasse“ ausfallen soll. 2020 wird der neue Tre auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Deutschland dem Publikum präsentiert werden.

Die ersten Exemplare sollen dann bereits 2021 ausgeliefert werden. Nikola sieht den vollelektrischen Tre dabei auch als eine Art Basisentwurf für kommende Varianten, die auf ein Brennstoffzellen-Elektromodell als Antrieb setzen. Diese sollen 2023 das Licht der Welt erblicken.

Quelle: carscoops.com