Es ist eine verstörende Szene, die sich hier auf Video ereignet: Autos stehen an einer belebten Kreuzung, als sich ein dunkel gekleideter Mann mit einem Benzinkanister nähert. Der Mann – man verzeihe das schlechte Wortspiel – fackelt nicht lange, kippt Sprit auf die Motorhaube eines laufenden Fahrzeugs und zündet es an. Als er das Weite suchen will, greifen ein paar Männer mit Zivilcourage ein.

Diese Bilder stammen aus dem kanadischen Edmonton, wo der 22-jährige Malice Sutton nicht nur das Auto aus dem Video, sondern gleich ein Dutzend Fahrzeuge ein Brand steckte. Sutton stapfte mit dem Kanister durch die Stadt, bedrohte Menschen mit Gesten und Worten und entzündete Zeugenberichten zufolge Auto um Auto. Im Video sieht man das Ende seiner Zündelei – Sutton wirft Kanister und Rucksack ab und macht sich davon.

Katalog von Anzeigen

Als der 22-Jährige realisiert, dass ihm wütende Männer folgen, flieht er in einen nahegelegenen Starbucks. Der hochgewachsene Zeuge im Hawaiihemd bringt den Täter dort mit resolutem Eingreifen zu Boden, wo er ihn fixiert. Kunden reagieren verstört auf den Vorfall. Schließlich wurde Sutton nach dem Video von der Polizei in Gewahrsam genommen. Menschen kamen während des gesamten Vorfalls glücklicherweise nicht zu Schaden.

Malice Sutton erwartet nun eine Verhandlung wegen elf Fällen von Brandstiftung mit Sachbestätigung, drei Fällen von Brandstiftung mit Gefährdung von Menschenleben, vier Fällen wegen Besitzes eines illegalen Brandbeschleunigers sowie einem Fall von bewaffnetem Angriff.

Quelle: carscoops.com