Wenn es um das Thema Drifting geht, kommt die Sprache irgendwann unweigerlich auf den Gymkhana-Godfather Ken Block. Doch auch wenn sich der Mann seinen Ruf zweifelsohne redlich verdient hat, haben wir einen neuen Helden: Rickard Nilsson und seinen Terror Traktor, das vermutlich schnellste landwirtschaftliche Gerät, das ihr jemals gesehen habt.

Zugegeben, das Video ist nicht ganz neu, aber das ist der aufgebohrte 1956er Volvo BM Terrier schließlich auch nicht. Ein erstes Video des Power-Treckers tauchte bereits im Jahr 2012 auf, der damals noch von einem Vierzylinder aus einem Volvo 240 angetrieben wurde und dank Saab-Turbo und Ladeluftkühler mit beachtlichen 155 PS Leistung über den Acker pflügte.

Allerdings dachte man sich in Schweden wohl, dass das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein könne, und zwängte kurzerhand den Motor eines Volvo 940 Turbo in das verlängerte Chassis. Angereichert mit dem Zylinderkopf eines Volvo 240, dazu noch ein Zünd- und Kraftstoffsystem von Saab sowie einen Ladeluftkühler vom Volvo 740 Turbo und et voilà: 225 PS und eine angebliche Höchstgeschwindigkeit von knapp 100 km/h.

Und warum das Ganze? Weil es geht, natürlich! Und weil es gar nicht so unpraktisch ist, wenn man zum Umgraben seines Ackers keinen Pflug mehr braucht, sondern einfach die Hinterräder machen lassen kann. Außerdem kann man tolle Wortspiele wie in unserer Überschrift veranstalten. Es muss halt nicht alles immer Sinn ergeben. Manchmal reicht es vollkommen aus, wenn es Spaß macht.

Quelle: motor-talk.de