Es ist einer DER Kultfilme, wenn es um Verfolgungsjagden und derbe Auto-Action geht: „Bullitt“ mit Steve McQueen, der etliche der besten Auto-Szenen aller Zeiten auf die Leinwand brachte. 50 Jahre ist es her, dass der Film in den Kinos lief – Ford würdigt den unvergesslichen Streifen und das Lebensgefühl dieser Ära mit einer Sonderausgabe des Mustangs, der Bullitt-Edition. Einen Wermutstropfen hat das Ganze: Ein Großteil des deutschen Kontingents ist bereits weg, falls ihr einen wollt, solltet ihr euch besser ranhalten.

52.500 Euro kostet der Ford Mustang Bullitt und wird ausschließlich über Ford Stores bereitgestellt. Produziert wird der Bullitt bereits ab Juni. Klar, dass der Wagen bei so einem Namen etliche Details aus dem Mustang des Kultfilms zitiert. Etwa mit zurückhaltenden Chrom-Akzenten um den Kühlergrill und entlang der vorderen Seitenscheiben oder einem besonders emblem-armen Look, ganz wie im Original.

Satte Leistung

Einziges Zugeständnis: Das Bullitt-Logo mittig am Heck, zudem eine individuelle Nummernplakette an der Beifahrerseite des Armaturenträgers, dort wo eigentlich das Marken-Emblem sitzen sollte. Technisch ist der Wagen bestens gerüstet und muss sich vor seinem historischen Vorbild keinesfalls verstecken: Sein 5,0 Liter V8 stemmt satte 460 PS in den Asphalt und lässt damit zehn Gäule mehr tänzeln als der Mustang GT. Bei einem Drehmoment von 529 Newtonmetern sorgt das für Beschleunigung.

Das wird durch ein Open Air Induction System, einen neuen Einlasskrümmer sowie die Motormanagement-Kalibrierung des Shelby Mustang GT 350 erzielt. Klar, dass die klassische Klappenauspuffanlage ab Werk verbaut wird, damit der bullige V8 auch tüchtig blubbert. 4,6 Sekunden braucht der Mustang Bullitt so von 0 auf 100 km/h. Geschaltet wird sechsgängig, Fords neue elektronische Drehzahlanpassung ist mit dabei und sorgt für butterweiches, nahtloses Schalten.

Klassische Farbgebung

Laut Ford bleibt dabei das klassische Herunterschalt-Geräusch des V8 erhalten. Apropos „Schalten“: Da der Wagen im „Bullitt“-Design gehalten ist, wird stilecht per Billardkugel-Schaltknauf gerödelt. Auch der Rest der Serienausstattung liest sich vielversprechend: Premium-Soundsystem B&O Play mit knusprigen 1000 Watt, ein 12 Zoll großes Kombi-Digital-Instrument, Ford-SYNC-3-System mit AppLink und Sprachsteuerung sowie Leder-Optik mit grünen Ziernähten.

Wo wir gerade bei den Farben sind, zwei Karosserietöne werden zur Verfügung stehen: „Shadow Black“ und das „Dark Highland Green“ des Original-Filmautos. Brembo-gebremste 19-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Speichen-Stil bilden das Fundament, auf dem das Chassis thront. Auf Wunsch lässt sich der Wagen mit „MagneRide“-Hochleistungsfahrwerk nachrüsten, das mit Magnetfeldern arbeitet und so die Dämpfer straffer ansprechen lässt. 

Nach den Sondereditionen 2001 und 2008 stellt der neue Ford Mustang Bullitt 2018 die dritte Hommage dar.

Quelle: presseportal.de