Muscle-Car mit Monster-V8: 70er-Restomod „Hellcuda“ lässt Erde erzittern – Sie erfreuen sich bei Autojüngern großer Beliebtheit, die sowohl die Power moderner Motoren als auch den zeitlosen Look klassischer Fahrzeuge schätzen: Sogenannte „Restomods“ stellen Autoschönheiten vergangener Zeiten wieder her und verpassen ihnen mitunter ein brachiales Tuning. So auch im Falle des kapitalen Muscle-Kraftprotzes:

Der „Hellcuda“ heißt schließlich nicht von ungefähr so

Wir sehen hier einen Plymouth Barracuda von 1970 vor uns. Der wurde liebevoll wiederhergestellt, visuell aufgehübscht und ansonsten so gut es ging in seinen Originalzustand zurückversetzt. Von der Front einmal abgesehen, denn die vordere Blende stammt von einem 71er Werksvetter.

Doch unter der Haube spielt die Musik

Ganz unverkennbar, denn jeder, der sich mal mit diesem Sound konfrontiert sah, erkennt den Monster-V8 mit dem bezeichnenden Namen „Hellcat“. Dessen Grundversion verrichtet 717 Pferdestärken bei einem Drehmoment von 880 Nm – unklar ist, ob hier die Motorvariante aus dem Challenger Hellcat oder Challenger Hellcat Redeye verbaut wurde.

Oder arbeitet hier doch die Version aus dem Charger? 

Gekoppelt ist die Höllenkatze jedenfalls an eine Viergangschaltung, wurde mit Bremsen von Wilwood ausgestattet und hat hinten 305-mm-Bereifung erhalten. Auch der Innenraum wurde behutsam und mit mattschwarzen Akzenten maßgeschneidert. Das Ergebnis sollten sich Fans von Muscle Cars mit Genuss zu Gemüte führen.

Quelle: carscoops.com